Kontakt
Tel: 08232/3001   
Anfahrt
Fax: 08232/72723

Email

Unsere Büroöffnungszeiten:
Mo-Do:07:00 Uhr - 17:00 Uhr
Fr:07:00 Uhr - 16:00 Uhr
Sa:08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Impressum
News

Geberit AquaClean
Das WC, das Sie reinigt

NEWS>>
Artweger Twinline
Mehr Platz im Bad

Twinline das 2X1 im Bad

Das Beste aus zwei Welten
Endlich - ab jetzt brauchen Sie sich nicht mehr zwischen Wanne oder Dusche zu entscheiden! Denn mit der neuen Artweger TWINLINE haben Sie beides: eine vollwertige Dusche UND eine Badewanne in einem. Die Weltneuheit von Artweger: die All-Inclusive-Lösung für Ihr Bad!


Gönnen Sie sich die Artweger TWINLINE

Sie ist die All-Inclusive-Lösung für das Single-Bad: Als Dusche, wenn duschen angesagt ist oder wenn´s einmal schnell gehen muss. Oder als Badewanne, wenn Zeit zum Entspannen ist. Zusätzlich geben Ihnen die kompakten Abmessungen der TWINLINE Spielraum für unzählige neue Möglichkeiten, Ihr Bad in Ihren individuellen ''Freiraum'' zu verwandeln. Zum Relaxen, Genießen und Kräfte Tanken…



Mehr Platz im Bad!
Das moderne Konzept der TWINLINE ermöglicht Lösungen, an die bisher nicht zu denken war. Und weil die TWINLINE aus dem Hause Artweger kommt, ist sie nicht nur überaus funktionell, sondern sieht auch noch blendend gut aus!

Hier gehts zu Artweger


NEU: Artweger TWINLINE 180 jetzt auch als Whirlpool!

PuraVida ist da

 

Ein Erlebnis der Sinnlichkeit im Bad. Poesie in Reinheit und Klarheit. Wo wir dem Wasser und der fließenden Erneuerung begegnen. Und der Farbe Weiß, in all ihrer Schönheit und Leichtigkeit. Weiß ist Frische, die uns täglich ins Leben begleitet und sich wunderbar rein anfühlt. Jeden Morgen, jeden Abend, werden Sinne und Wasser in eine Einheit gebracht. Pur. Klar. Sinnlich. PuraVida.

Das Produkt ist Poesie in Weiß und Chrom.

Überraschend, präzise, perfekt, wertvoll. Es wird Sinnlichkeit geschaffen, die einen leichten, fließenden Eindruck vermittelt. Die Reinheit der Produktwelt lässt neue Gedanken zu: klar, schön, positiv.

PuraVida Waschtischmischer

  • Formvollendete Optik durch Dual-Finish, das exklusive Zwei-Materialien-Prinzip
  • Elegante, skulpturale Form durch versenkten Strahlformer und klaren Wasserstrahl.
  • Einfache, elegante Bedienung durch Joystick Keramik-Kartusche.
  • Wasserersparnis durch Reduktion auf ca. 5 l/min.
  • Langlebig durch kratzbeständige Beschichtung.
  • Kein Spritzen, da Strahlwinkel an Waschbeckenform anpaßbar.
PuraVida Waschtischmischer, Highriser

PuraVida Handbrause

  • Formvollendete Optik durch DualFinish, das exklusive Zwei-Materialien-Prinzip.
  • Einfache Strahlumstellung durch innovative EasyClick Funktion.
  • Duschvergnügen pur durch die Hansgrohe AirPower Technologie:
    RainAir: Originales Raindance-Feeling
    CaresseAir: Entspannende Massage
    MixAir: Ideal zum Haarespülen
  • XXL-Duschvergnügen durch 150mm Strahlscheibe.
  • Kalkfrei durch QuickClean Technologie.
PuraVida Handbrause

PuraVida Stabhandbrause

  • Formvollendete Optik durch DualFinish, das exklusive Zwei-Materialien-Prinzip.
  • Ideale Zusatzbrause durch ergonomische und elegante Formgebung.
  • Angenehme Handhabung durch geringes Gewicht. 
  • Duschvergnügen pur durch die Hansgrohe AirPower Technologie:
    Originales Raindance-Feeling und optimales Haarespülen.
  • Kalkfrei durch QuickClean Technologie.
PuraVida Stabhandbrause

PuraVida Kopfbrausen

  • Formvollendete Optik durch DualFinish, das exklusive Zwei-Materialien-Prinzip.
  • Ergonomisch optimales Duschen durch die Körper-Kontur Brausenform: ausgelegt auf die menschliche Schulter.
  • Duschvergnügen XXL durch die Hansgrohe AirPower Technologie:
    RainAir: Originales Raindance Feeling
  • Elegante Optik durch flächig angelegte Formensprache
  • Kalkfrei durch QuickClean Technologie.
Förderungen

Erneuerbare Energien

Neue Förderkonditionen bei der Förderung erneuerbarer Energien aus dem Marktanreizprogramm in Kraft.

Am 15. März 2011 sind neue Förderrichtlinien für das Marktanreizprogramm in Kraft getreten. Die Pressemitteilung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) finden Sie nebenstehend unter der Rubrik „Weiterführende Dokumente“.

Bitte beachten Sie, dass einige der Konditionenverbesserungen nur bis zum Jahresende befristet sind. Nur bei einer Antragstellung rechtzeitig vor dem 30. Dezember 2011 (Tag des Antragseingangs beim BAFA) können Sie diese erhöhte Förderung in Anspruch nehmen.

Welche wesentlichen Änderungen wurden bei den Förderkonditionen vorgenommen?

Solarkollektoren

  • Befristete Erhöhung der Basisförderung für Solarkollektoren zur kombinierten Warmwasserbereitung und Raumheizung auf 120 Euro/m² bis 30. Dezember 2011 (Tag des Antragseingangs); danach beträgt die Förderung wieder 90 Euro/m².
  • Es wird ein neuer Kesseltauschbonus (Bonus für den zusätzlichen Austausch eines alten Heizkessels ohne Brennwertnutzung gegen einen neuen Brennwertkessel) eingeführt, der degressiv ausgestaltet ist. Der Bonus beträgt 600 Euro bis zum 30. Dezember 2011 (Tag des Antragseingangs), danach 500 Euro.
  • Der Kombinationsbonus für Solarthermie plus Wärmepumpe oder Solarthermie plus Biomasse beträgt ebenfalls 600 Euro bis zum 30. Dezember 2011 (Tag des Antragseingangs), danach 500 Euro.

Biomasseanlagen

  • Wiedereinführung der Förderung von emissionsarmen Scheitholzvergaserkesseln. Es können nur Anträge für Scheitholzvergaserkessel gestellt werden, die besonders geringe Staubemissionen nachweisen können. Als Fördervoraussetzung muss ein Grenzwert für Staubemissionen auf dem Prüfstand von max. 15 mg/m³ eingehalten werden. Dieser Wert lehnt sich an die erst ab 2017 geltenden Emissionsgrenzwerte nach der Stufe 2 der 1. BImSchV an. Die Förderung beträgt pauschal 1.000 Euro.
  • Alle bisherigen Förderungen bei Pelletöfen mit Wassertasche, Pelletkessel (auch Kombinationskessel) und Holzhackschnitzelanlagen bleiben unverändert.

Wärmepumpen

  • Die technischen Förderanforderungen wurden überarbeitet. Unter anderem wurden die geforderten Jahresarbeitszahlen reduziert. Ab sofort gilt: Sole/Wasser-Wärmepumpen und Wasser/Wasser-Wärmepumpen müssen Mindesjahresarbeitszahlen von 3,8 (bei Wohngebäuden) bzw. 4,0 (bei Nichtwohngebäuden) erreichen. Bei Luft/Wasser-Wärmepumpen ist eine Jahresarbeitszahl von 3,5 Fördervoraussetzung, bei gasbetriebenen Wärmepumpen 1,3.
  • Die Förderung für Wärmepumpen wird auf einen anderen Bemessungsmaßstab umgestellt (statt früher Wohnfläche jetzt auf Wärmeleistung). Dies erfolgt im Interesse der Erleichterung der Antragstellung und Vereinfachung der Förderanforderungen. Das bisherige Förderniveau bleibt in etwa erhalten. Die Förderung liegt zwischen 2.400 Euro bei Wärmepumpen im Einfamilienhäusern bis hin zu 11.400 Euro bei Wärmepumpen mit einer Wärmeleistung von 100 kW.
  • Ab wann gelten die neuen Konditionen?

    Für alle nach der neuen Förderrichtlinie förderfähigen Anlagen können ab sofort Förderanträge gestellt werden. Dies gilt nicht, wenn für dieselbe Maßnahme bereits ein Antrag gestellt wurde. Für bereits gestellte Anträge sind ausschließlich die bisherigen Richtlinien maßgeblich. Bevor Sie einen Antrag beim BAFA einreichen, versichern Sie sich bitte, dass das Antragsformular aktuell ist.

    Zu beachten ist, dass Förderanträge für Wärmepumpen mit einer Wärmeleistung von mehr als 100 Kilowatt zukünftig bei der KfW (und nicht mehr beim BAFA) zu stellen sind. Für einen Übergangszeitraum kann die Antragstellung aber noch beim BAFA erfolgen (wenn der Beginn des Vorhabens vor dem 30. Juni 2011 liegt und bestätigt wird, dass keine Förderung bei der KfW gestellt wurde).

    Was ist bei der Antragstellung zu beachten?

    Einige der technischen Förderanforderungen wurden verändert. Dies gilt insbesondere für die Förderung von effizienten Wärmepumpen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, welche Anforderungen gelten und welche Nachweise vorzulegen sind.

    Hinweis: Es sind nur solche Anlagen förderbar, die einem Gebäude dienen, für das bereits vor dem 01. Januar 2009 ein Bauantrag gestellt bzw. eine Bauanzeige erstattet wurde und das bereits vor dem 01. Januar 2009 über ein Heizungssystem verfügte (Gebäudebestand). Anlagen in oder auf Neubauten werden nicht gefördert.

Quelle: Bafa Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle 04.05.11

www.bafa.de

Alle Angaben ohne Gewähr!